Valtrex

Valtrex (Vaciclovir) zur Behandlung von Herpes online anfordern mit Rezept vom Arzt

Valtrex wurde entwickelt, um die Symptome von Herpes Genitales, Lippenherpes und Gürtelrosen innerhalb eines Tages zu lindern.

Valtrex kann entweder zur Linderung eines Ausbruchs oder als Langzeit-Behandlung eingenommen werden.

  • Wirkt gegen die Symptome von Lippen-, Genitalherpes oder Gürtelrosen
  • Kann auch vorbeugend eingenommen werden
  • Einnahme durch Kapselform
  • Erhältlich als 250mg oder 500mg Dosierung
Expressversand innerhalb von 24 Stunden
Medizinische Diagnose inklusive
Angaben zum Medikament
Markenname: Valtrex
Aktiver Wirkstoff: Valacyclovir
Hersteller: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Beschreibung: Valtrex ist ein antivirales Medikament, das zum Bekämpfen von Herpes-Infektionen (z.B. Genitalherpes, Lippenherpes und Gürtelrose) verschrieben wird. Der aktive Wirkstoff Valacyclovir verhindert eine Vermehrung und Ausbreitung der Herpesviren.
Rezeptpflicht: rezeptpflichtig
Einnahme/Anwendung: Oral
Darreichungsform: Tablette
Dosierung: 250mg, 500mg
Anwendbarkeit: Erwachsene Frauen und Männer können das Präparat zur Behandlung von Infektionen mit Herpesviren einnehmen.
Anwendungshinweise: Innerhalb der ersten 72 Stunden nach Auftreten der ersten Hautreaktionen beginnen.Die Einnahme hängt von der zu behandelnden Erkrankung ab
Wirkstoffklasse: Virostatikum
Bei Alkoholkonsum: Nicht relevant
In der Stillzeit: Nur nach Absprache mit einem Arzt
Bei Schwangerschaft: Nur nach Absprache mit einem Arzt

Was ist Valtrex?

Das hochwirksame Arzneimittel Valtrex gehört zu den antiviralen Arzneimitteln. Es wirkt, indem es das Wachstum von Viren wie das Herpes-simplex-Virus (HSV), das Varizella-zoster-Virus (VZV) und das Zytomegalie-Virus (CMV) hemmt.

Valtrex gegen Herpes

Herpesmedikamente wie Valtrex können Erkrankungen, die durch diese Viren verursacht werden, vorbeugen, lindern und die Erkrankungsdauer verkürzen.

Infektionen mit dem Herpes-simplex-Virus verursachen akute, primäre oder sekundäre Erkrankungen der Haut oder der Schleimhaut, die sich meist als lokal begrenzte Bläschen äußern.

Diese treten beispielsweise im Gesicht (Herpes facialis), an den Lippen (H. labialis), der Nase (H. nasalis), den Wangen (H. buccalis) und den Geschlechtsorganen (H. genitalis) auf. Herpes zoster ist eine durch das Varizella-zoster-Virus (VZV) hervorgerufene neurodermale Krankheit. Eine frühzeitige antivirale Therapie kann helfen, den Krankheitsverlauf zu mildern und Folgeschmerzen zu vermeiden.

Zoster gehört zu den häufigsten Viruserkrankungen der Haut, wobei etwa jeder Fünfte während seines Lebens einmal an Zoster erkrankt. Betroffen sind vor allem ältere Menschen.

Entscheidend für den Therapieerfolg ist der frühzeitige Behandlungsbeginn innerhalb von 72 Stunden nach dem Auftreten der ersten Symptome.

Anwendungsbereiche und aktiver Wirkstoff

Valtrex wird als bekannt wirkungsvolles Medikament zur Behandlung folgender Herpes-Erkrankungen verordnet:

  • Lippenherpes
  • Gürtelrose
  • HSV-Infektionen der Haut und von Genitalherpes und um als Vorbeugung das Wiederauftreten dieser Infektionen zu verhindern
  • CMV-Infektionen nach Organtransplantationen als Vorbeugemaßnahme
  • wiederkehrenden HSV-Infektionen der Augen

Der aktive Wirkstoff Valaciclovir

Valaciclovir, ein L-Valyl-Ester von Aciclovir, ist ein Prodrug, das in den Zellen schnell in eine Wirksubstanz umgewandelt wird. Nach der Einnahme wird Valaciclovir sehr rasch und weitgehend vollständig durch spezielle Enzyme zu der bekannten virushemmenden Substanz Aciclovir abgebaut.

Gegenüber dem Prototypen ergeben sich mit Valaciclovir dank der geringeren Einnahmehäufigkeit und einer Wirkungsverbesserung Vorteile für die Patienten. Wie eine neue Studie gezeigt hat, wirken Aciclovir beziehungsweise sein Prodrug Valaciclovir nicht nur effektiv gegen Herpesviren, sondern hemmen auch direkt die Vermehrung von HI-Viren.

Damit könnten Patienten, die sowohl mit dem Herpes-simplex-Virus Typ 2 (HSV-2) als auch mit HIV infiziert sind, doppelt von einer Behandlung mit Valaciclovir profitieren.

Dosierung und Einnahme:

Jede Tablette Valtrex enthält 500 mg Valaciclovir (als Valaciclovirhydrochlorid). Generell gelten folgende Dosierungsregeln:

Behandlung von Lippenherpes:

Die übliche Dosis beträgt 2000 mg Valtrex (vier 500 mg-Tabletten) 2-mal täglich. Hierbei nimmt der Patient die zweite Dosis 12 Stunden (aber keinesfalls früher als sechs Stunden) nach der ersten Dosis ein. In der Regel wendet er Valtrex (zwei Dosen) nur einen Tag lang an.

Behandlung von Gürtelrose:

Die übliche Dosis beträgt 1000 mg Valtrex (zwei 500 mg-Tabletten) 3-mal täglich über einen Behandlungszeitraum von sieben Tagen.

Behandlung von HSV-Infektionen der Haut und Genitalherpes:

Die übliche Dosis beträgt 500 mg Valtrex (eine 500-mg-Tablette) 2-mal täglich. Bei einer Erstinfektion ist Valtrex fünf bis zehn Tage lang einzunehmen, je nach ärztlicher Verordnung. Bei wieder auftretenden Infektionen beträgt die Dauer der Behandlung in der Regel drei bis fünf Tage.

Vorbeugung einer Infektion mit CMV:

Die übliche Dosis beträgt 2000 mg Valtrex (vier 500 mg-Tabletten) 4-mal täglich, wobei die Dosen im Abstand von etwa sechs Stunden einzunehmen sind.

So ist Valtrex einzunehmen:

Einnahmehinweis:

Der Patient schluckt Valtrex als ganze Tablette mit Wasser. Es ist empfehlenswert, das Arzneimittel jeden Tag zur selben Zeit einzunehmen.

Nebenwirkungen von Valtrex

Wie alle Arzneimittel hat auch dieses Medikament eventuelle Nebenwirkungen, die aber nicht bei jedem Patienten auftreten müssen. Entwickelt sich eine allergische Reaktion, ist die Einnahme von Valtrex zu beenden und ein Arzt zu konsultieren. Denn allergische Reaktionen können auch schwere Hautausschläge, Atmungsprobleme und Atmungsverkrampfungen bzw. Erstickungsanfälle hervorrufen.

Zu den sehr häufig auftretenden Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen. Ferner wurden folgende Nebenwirkungen bei der Anwendung von Valtrex beobachtet:

Häufig (betrifft bis zu 1 von 10 Behandelte):
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Hautreaktionen nach Sonneneinstrahlung (Photosensibilität)
  • Juckreiz (Pruritus)
  • Schwindel
  • Durchfall
  • Hautausschlag
Gelegentlich (betrifft bis zu 1 von 100 Behandelte)
  • Verwirrtheit
  • Zittern
  • starke Benommenheit
  • Unruhe

Diese Nebenwirkungen auf das Nervensystem treten üblicherweise bei Menschen mit Nierenfunktionsstörungen, bei älteren Menschen oder bei Patienten nach einer Organtransplantation auf, die hohe Dosen von Valtrex von acht Gramm oder mehr pro Tag einnehmen. Sie bessern sich normalerweise, wenn die Betroffenen Valtrex absetzen oder die Dosis verringern.

Die Packungsbeilage, die vor Anwendung unbedingt zu beachten ist, führt alle bekannten Nebenwirkungen auf. Das gilt auch für die Gegenanzeigen und Wechselwirkungen von Valtrex mit anderen zeitgleich eingenommenen Medikamenten.

Kontraindikationen und Wechselwirkungen

Valtrex ist nicht anzuwenden bei Allergie gegen Valaciclovir oder Aciclovir oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.

Ebenso ist für Schwangere und während der Stillzeit die Einnahme von Valtrex kontraindiziert, weil keine diesbezüglichen Studien vorliegen.

Nierenfunktionsstörungen und beeinträchtige Leberfunktionen sind ebenfalls ein Grund, Valtrex nur unter ärztlicher Begleitung einzunehmen.

Auch Patienten mit ausgeprägter Immunschwäche sollten dieses Medikament nur nach ausdrücklicher ärztlicher Empfehlung verwenden.

Bekannte Wechselwirkungen:

Bei gleichzeitiger Einnahme von Valtrex und anderen Arzneimitteln ist eine gegenseitige Beeinflussung der Wirkung möglich. Deshalb ist ein behandelnder Arzt zu informieren, welche Arzneimittel (verschreibungspflichtige und nicht verschreibungspflichtige) neben Valtrex zusätzlich eingenommen werden. Nur dann ist es dem Arzt möglich, eine geeignete Dosis und Behandlung festzulegen.

Es ist bekannt, dass das Medikament Probenecid, das zur Behandlung von Magenproblemen eingesetzt wird, die Wirkung von Aciclovir um bis zu 30 Prozent mindern kann.

Das gleiche gilt für den Säureblocker Cimetidin. Auch der Wirkstoff Mycophendat als Mittel gegen Abstoßungsreaktionen nach Organtransplantationen tritt in starke Wechselwirkung zu Aciclovir.

Das verschreibungspflichtige Medikament Valtrex auf euroClinix online kaufen

Das Arzneimittel Valtrex ist verschreibungspflichtig, daher kann es in der EU nicht ohne ein vom Arzt ausgestelltes Rezept erworben werden. Die Online-Klinik euroClinix bietet hier eine unkomplizierte und sichere Alternative. euroClinix ermöglicht Ihnen den Kauf von Valtrex durch eine Online-Konsultation.

Hierzu füllen Sie ein medizinisches Patientenformular mit den nötigen gesundheitlichen Informationen aus, welches umgehend an unsere Ärzte weitergeleitet wird. Diese überprüfen Ihre Angaben unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen medizinischen Vorgeschichte, wodurch die individuelle Eignung vom Arzneimittel festgestellt werden kann. Der Versand des Medikaments erfolgt unverzüglich durch die Versandapotheke.

Es ist davon abzuraten, Valtrex rezeptfrei im Internet zu bestellen. Die Überprüfung der angegeben Symptome sowie die Verschreibung des entsprechenden Arzneimittels durch einen qualifizierten Arzt, vermeiden die Risiken einer Fehldiagnose. Im schlimmsten Fall kann sich die Erkrankung sogar verstärken. Bei euroClinix können Sie sich auf den unkomplizierten, diskreten und sicheren Service jederzeit verlassen.

Versand und Verpackung von Valtrex

Die voraussichtliche Lieferzeit des Arzneimittels durch UPS wird bereits auf der Website angezeigt. Die genaue Zeit erfahren Sie in der E-Mail direkt nach der Bestellung. Dank des 24h Lieferservice wird das Arzneimittel zeitnah und direkt an eine Adresse Ihrer Wahl zugestellt.

Valtrex Versand

Das Medikament befindet sich in einer neutralen Packung und garantiert somit höchste Diskretion. Die Sicherung Ihrer Privatsphäre wird ebenfalls bei der Bezahlung berücksichtigt, die mit verschiedenen Zahlungsmethoden erfolgen kann. So bietet euroClinix Banküberweisungen, Sofortüberweisungen, Bankeinzug, Nachnahme (zzgl. einer Nachnahmegebühr von 19,99 EUR,-), Rechnung oder Ratenzahlung an.


Letzte Bewertungen für das Medikament Valtrex Bewertet mit 5/5 basierend auf 1 unabhängigen Kundenbewertungen auf Feefo (Sehen Sie alle euroClinix Bewertung).
Hervorragend
Produkt Bewertung: Valtrex hilft sehr gut zur Behandlung starker Lippenherpesausbrü..
Service Bewertung: Sehr schnell und zuverlässig, danke!
Weiterlesen