Ramipril

ACE Hemmer Ramipril gegen Bluthochdruck online anfordern mit Rezept vom Arzt

Ramipril ist ein ACE-Hemmer, der den Blutdruck senken kann oder nach einem Herzinfarkt eingenommen wird.

Es senkt den Blutdruck, indem es die Blutgefäße erweitert und entspannt, sodass das Herz nicht so stark pumpen muss, um das Blut durch den Körper fließen zu lassen.

  • Senkt den Blutdruck und verbessert Herzprobleme
  • Erweitert und entspannt die Blutgefäße
  • Die Einnahme erfolgt einmal pro Tag
Expressversand innerhalb von 24 Stunden
Medizinische Diagnose inklusive
Angaben zum Medikament
Markenname: Ramipril
Aktiver Wirkstoff: Ramipril
Hersteller: Teva
Beschreibung: Ramipril ist ein Medikament, das der sogenannten Angiotensin-Conversions-Enzym-Hemmer (ACE-Hemmer) zugerechnet wird. Es wird bei Bluthochdruck (Hypertonie), bei gering bis mäßig ausgeprägter Herzleistungsschwäche nach akutem Herzinfarkt verschrieben.
Rezeptpflicht: rezeptpflichtig
Einnahme/Anwendung: Oral
Darreichungsform: Tablette
Dosierung: 1.25mg, 2.5mg, 10mg, 20mg
Anwendbarkeit: Erwachsene Frauen und Männer über 18 Jahren können Ramipril zur Behandlung der arteriellen Hypertonie.
Anwendungshinweise: Die Einnahme sollte möglichst immer zur gleichen Zeit durchgeführt werden, damit eine gleichmäßige Versorgung gewährleistet ist. Sollte der Patient eine Tablette vergessen haben, darf er nicht etwa die doppelte Dosis bei der nächsten Einnahme durchführen.
Wirkstoffklasse: ACE-Hemmer
Bei Alkoholkonsum: Nicht relevant
In der Stillzeit: Nicht geeignet
Bei Schwangerschaft: Nicht geeignet

Was ist Ramipril?

Ramipril wird als Medikament gegen Hypertonie (Bluthochdruck) verordnet. Therapieziel einer Behandlung mit Ramipril ist die Senkung des Blutdrucks auf ein Maß, das die Folgerisiken eines dauerhaften Bluthochdrucks mindert.

ACE Hemmer Ramipril

Zu den Hypertonie-Patienten, die von einer Ramipril-Behandlung profitieren, gehören häufig Patienten mit kardiologischer Vorbelastung, aber auch Patienten bei denen die Hypertonie infolge starken Übergewichts aufgetreten ist.

Bluthochdruck zählt zu den Risikofaktoren für Herzerkrankungen. Eine frühzeitige Behandlung von Bluthochdruck ist daher eine wichtige Prophylaxe auch gegen einen möglichen Herzinfarkt.

Ramipril gehört zur Gruppe der ACE-Hemmer und entlastet das Herz bei bestehender Herzmuskelschwäche. Nach einem Herzinfarkt kann das Medikament vorbeugend gegen einen krankhaften Umbau des Herzens wirken und somit das Risiko eines weiteren Infarktes minimieren. Ramipril wird zudem bei Patienten eingesetzt, die durch eine Verengung der Herzkranzgefäße ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko aufweisen.

Das Arzneimittel muss nur einmal täglich eingenommen werden. Dadurch ist die medikamentöse Therapie mit Ramipril unkompliziert und gilt als gut verträglich. Daher ist es für viele Anwender das Medikament ihrer Wahl, wenn sie auf ein blutdrucksenkendes Mittel angewiesen sind.

Was ist die Wirkung von Ramipril

Das Wirkprinzip von Ramipril als ACE-Hemmer (Angiotensin-Conversions-Enzym-Hemmer) beruht auf der Hemmung der Aktivität des sogenannten ACE-Enzyms. Dieses Enzym ist an der Umwandlung von Angiotensin-I in Angiotensin-II beteiligt.

Bei Angiotensin-II handelt es sich um einen körpereigenen Stoff. Dieser bindet an die Rezeptoren der Blutgefäße und bewirkt so eine Gefäßverengung. Durch diese steigt der Blutdruck an. Ramipril hemmt die Bildung des Angiotensin-II und wirkt somit entspannend auf die Blutgefäße. Das Ergebnis ist eine Senkung des Blutdrucks.

Des Weiteren fördert Ramipril die Ausscheidung von Elektrolyten (Salzen) und Wasser aus dem Körper, wodurch sich das Blutvolumen verringert. Zudem hemmt der Wirkstoff den Abbau des körpereigenen Stoffes Bradikinin, welcher die Blutgefäße entspannt. Das verringerte Blutvolumen und die Entspannung der Blutgefäße tragen insgesamt zur Blutdrucksenkung bei.

Dieser Effekt bewirkt dann auch eine Entlastung des Herzens, was der Anwendung von Ramipril für Patienten mit Herzinsuffizienz (Herzschwäche) als weiteres Therapieziel angestrebt wird. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sollten während des Behandlungszeitraumes die Therapie begleiten.

Einnahme und Dosierung vom ACE Hemmer Ramipril

Ramipril ist in unterschiedlichen Wirkstärken erhältlich und wird entsprechend des individuellen Gesundheitszustandes vom Arzt verordnet.

Bei bestehendem Bluthochdruck wird in der Regel eine Anfangsdosierung von einer Tablette Ramipril 2,5 mg einmal täglich empfohlen. Bei Bedarf kann die Dosierung in Absprache mit dem Arzt gesteigert werden. Die höchstzulässige Tagesmenge liegt bei 10 mg Ramipril.

Ramipril Tabletten werden unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit (1 Glas Wasser) eingenommen. Die Einnahme kann vor, während oder nach einer Mahlzeit erfolgen.

Bei der Einnahme zu beachten:

Unter der Behandlung mit Ramipril können die Reaktionsfähigkeit, die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen, eingeschränkt sein. Das Arzneimittel kann die Wirkung von Alkohol verstärken.

In seltenen Fällen kann es bei der Einnahme von Ramipril zu lebensbedrohlichen allergischen Reaktionen nach Insektenstichen oder bei der Desensibilisierung gegen Insektengift kommen.

Einige Arzneimittel können die Wirkung von Ramipril beeinflussen oder selbst von den Wirkstoffen in Ramipril beeinflusst werden. Dazu gehören Medikamente, welche die Immunabwehr herabsetzten, Arzneimittel gegen Depressionen sowie harntreibende, kaliumhaltige und entzündungshemmende Mittel.

Der Arzt sollte vor der Behandlung über alle eingenommenen Medikamente informiert werden. Über Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten informiert ausführlich die Packungsbeilage.

Bekannte Nebenwirkungen von Ramipril

Wie jedes andere Arzneimittel kann Ramipril Nebenwirkungen haben. Diese treten nicht zwingend auf, können aber nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Bei der Anwendung eines blutdrucksenkenden Mittels wie Ramipril sollte insbesondere bei Auftreten der seltenen bis sehr seltenen Begleitsymptome besondere Vorsicht bestehen und ggf. sofortiger Abbruch der Medikation erfolgen.

Denn dann würden die Nebenwirkungen gegebenenfalls den Nutzen der therapeutischen Wirkung übersteigen oder könnten neue Komplikationen auslösen.

Häufige Nebenwirkungen:
  • Schwindel
  • Schwächegefühl,
  • Trockener Reizhusten,
  • Übelkeit,
  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • Müdigkeit,
  • Bronchitis,
  • Verdauungsbeschwerden,
  • Konzentrationsschwierigkeiten.
Gelegentliche Nebenwirkungen:
  • Zu starker Abfall des Blutdrucks
  • Schnupfen,
  • Erbrechen,
  • Verstopfung,
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
  • Atemnot
  • Nasennebenhöhlenentzündung,
  • Durchfall,
  • Appetitlosigkeit
  • Allergische Reaktionen (Hautrötung und Juckreiz).
Seltene Nebenwirkungen:
  • Ohnmacht
  • Benommenheit
  • Depressionen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Verwirrtheit
  • Blutarmut
  • Nasenschleimhautentzündungen
  • Schlafstörungen
  • Impotenz (Erektionsstörungen)
  • Missempfindungen der Haut (Kribbeln, Ameisenlaufen)
  • Störungen der Sinnesorgane (Ohrensausen, Sehstörungen, Geschmacksveränderungen, Geschmacksverlust)
  • Nesselsucht, Hautausschlag mit schwerer Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens.
Sehr seltene Nebenwirkungen:
  • Herzrasen, Herzstolpern, Herzrhythmusstörungen, Brustschmerzen, Herzinfarkt
  • Akutes Nierenversagen
  • Leberentzündung
  • Fieber
  • Vermehrtes Schwitzen
  • Haarausfall
  • Schlaganfall
  • Lungenentzündung
  • Darmverschluss
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Ablösung der Finger- oder Zehennägel.

Gegenanzeigen zu Ramipril

Ramipril darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, sowie bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ-1 oder -Typ-2. Ebenso von einer Therapie mit Ramipril auszuschließen sind Patienten mit Niereninsuffizienz (Nierenschwäche) oder niedrigem Blutdruck.

Schwangerschaft und Stillzeit

Ramipril darf während einer Schwangerschaft oder der Stillzeit nicht eingenommen werden.

Sobald eine Schwangerschaft festgestellt wird, muss die Behandlung mit Ramipril vom Arzt durch einen anderen Blutdrucksenker ersetzt werden. Ramipril geht über die Muttermilch an das Neugeborene über und darf daher nicht während der Stillzeit eingenommen werden. Ist die Einnahme unumgänglich, so muss die Patientin abstillen.

Warnhinweis:

Allergische Überempfindlichkeiten gegen die Wirk- oder Inhaltsstoffe des Medikaments gehören ebenfalls zu den Kontraindikationen. Allergische Reaktionen gehören nicht zu den bekannten wirkungsbedingten Nebenwirkungen, sondern können sich auch patientespezifisch andeer Weise zeigen.

Da auch Atemnot und Verkrampfung der Atmungsreflexe im Rahmen von Schockreaktionen zu den allergisch bedingten Reaktionen zählen können, ist ggf. sicherzustellen, dass eine solche allergische Disposition beim behandelten Patienten nicht vorliegt.

Das verschreibungspflichtige Medikament Ramipril auf euroClinix online kaufen

Das Arzneimittel Ramipril ist verschreibungspflichtig, daher kann es in der EU nicht ohne ein vom Arzt ausgestelltes Rezept erworben werden. Die Online-Klinik euroClinix bietet hier eine unkomplizierte und sichere Alternative. euroClinix ermöglicht Ihnen den Kauf von Ramipril durch eine Online-Konsultation.

Hierzu füllen Sie ein medizinisches Patientenformular mit den nötigen gesundheitlichen Informationen aus, welches umgehend an unsere Ärzte weitergeleitet wird. Diese überprüfen Ihre Angaben unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen medizinischen Vorgeschichte, wodurch die individuelle Eignung vom Arzneimittel festgestellt werden kann. Der Versand des Medikaments erfolgt unverzüglich durch die Versandapotheke.

Es ist davon abzuraten, Ramipril rezeptfrei im Internet zu bestellen. Die Überprüfung der angegeben Symptome sowie die Verschreibung des entsprechenden Arzneimittels durch einen qualifizierten Arzt, vermeiden die Risiken einer Fehldiagnose. Im schlimmsten Fall kann sich die Erkrankung sogar verstärken. Bei euroClinix können Sie sich auf den unkomplizierten, diskreten und sicheren Service jederzeit verlassen.

Versand und Verpackung von Ramipril

Die voraussichtliche Lieferzeit des Arzneimittels durch UPS wird bereits auf der Website angezeigt. Die genaue Zeit erfahren Sie in der E-Mail direkt nach der Bestellung. Dank des 24h Lieferservice wird das Arzneimittel zeitnah und direkt an eine Adresse Ihrer Wahl zugestellt.

Ramipril Versand

Das Medikament befindet sich in einer neutralen Packung und garantiert somit höchste Diskretion. Die Sicherung Ihrer Privatsphäre wird ebenfalls bei der Bezahlung berücksichtigt, die mit verschiedenen Zahlungsmethoden erfolgen kann. So bietet euroClinix Banküberweisungen, Sofortüberweisungen, Bankeinzug, Nachnahme (zzgl. einer Nachnahmegebühr von 19,99 EUR,-), Rechnung oder Ratenzahlung an.


Der Ramipril Beipackzettel ist nur zu Informationszwecken erhältlich. Um neueste Informationen des Herstellers zu erhalten, lesen Sie bitte den Ihrem Medikament beigelegten Beipackzettel. euroClinix übernimmt keine Verantwortung für die bereitgestellten Informationen.
Letzte Bewertungen für das Medikament Ramipril Bewertet mit 4.7/5 basierend auf 36 unabhängigen Kundenbewertungen auf Feefo (Sehen Sie alle euroClinix Bewertung).
Sehr gut
Produkt Bewertung: wie oben
Service Bewertung: wie oben
Weiterlesen
Sehr gut
Produkt Bewertung: Ramipril ist sehr wirkungsvoll.
Service Bewertung: Ich bin sehr zufrieden,bisher hat immer alles geklappt.
Weiterlesen
Sehr gut
Produkt Bewertung: wirkt wie immer
Service Bewertung: wie oben
Weiterlesen
Sehr gut
Produkt Bewertung: OK
Service Bewertung: Alles OK
Weiterlesen
Hervorragend
Produkt Bewertung: Gute Qualität, nehme die schon seit Jahren, meiner Empfehlung.
Service Bewertung: Sachlich und schnell wie immer, super Service.
Weiterlesen