Lisinopril

ACE Hemmer Lisiniopril gegen Bluthochdruck online anfordern mit Rezept vom Arzt

Lisinopril, auch als Zestril bekannt, kann als ACE-Hemmer den Blutdruck senken.

Dieses Präparat kann auch bei Herzfehlern unterstützen und die Überlebenschance bei Patienten nach einem Herzinfarkt erhöhen.

  • Wirkt Blutdrucksenkend
  • Unterstützt bei Herzfehlern oder nach einem Infarkt
  • Erweitert die Blutgefäße, um den Blutfluss zu erleichtern
Expressversand innerhalb von 24 Stunden
Medizinische Diagnose inklusive
Angaben zum Medikament
Markenname: Lisinopril
Aktiver Wirkstoff: Lisinopril
Hersteller: Bristol Laboratories Ltd.
Beschreibung: Lisinopril ist ein Medikament, das zur Behandlung der arteriellen Hypertonie sowie zur Verminderung von Wassereinlagerungen verschrieben wird. Das Arneimittel zählt zur Gruppe der ACE-Hemmer.
Rezeptpflicht: rezeptpflichtig
Einnahme/Anwendung: Oral
Darreichungsform: Tablette
Dosierung: 2.5mg, 5mg, 10mg, 20mg
Anwendbarkeit: Erwachsene Frauen und Männer über 18 Jahren können Lisinopril zur Behandlung der arteriellen Hypertonie sowie zur Verminderung von Wassereinlagerungen im Körper einnehmen.
Anwendungshinweise: Die Patienten nehmen bestenfalls morgens immer zur gleichen Zeit eine Tablette Lisinopril
Wirkstoffklasse: ACE-Hemmer
Bei Alkoholkonsum: Nicht relevant
In der Stillzeit: Nicht geeignet
Bei Schwangerschaft: Nicht geeignet

Was ist Lisinopril?

Lisinopril gehört als Medikament zu den ACE-Hemmern, die zur dauerhaften Therapie gegen Hypertonie (Bluthochdruck) verordnet werden. Das bewährte Arzneimittel unterstützt somit auch übergeordnete Therapieziele als Vorbeugung gegen Risiken wie Herzinfarkte und andere gefährliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

ACE Hemmer Lisiniopril

Hypertonie (Bluthochdruck) selbst löst bei betroffenen Patienten in der Regel keine Beschwerden aus. Abgesehen davon, dass Bluthochdruck-Patienten schneller an die Grenzen ihrer körperlichen Belastbarkeit geraten als gesunde Menschen, sind sich viele Menschen ihrer gesundheitlich bedrohlichen Situation nicht bewusst.

Nicht selten sind es die jeweiligen Lebenspartner, welche die Initiative ergreifen und zu Recht zu einer therapeutischen Maßnahme drängen. Denn Bluthochdruckpatienten gehören zu denjenigen mit dem höchsten Risiko für Herzinfarkt.

Die heute eingesetzten modernen Bluthochdruckmedikamente (Antihypertensiva) haben eine unterschiedliche Wirkweise. ACE-Hemmer wie Lisinopril regulieren den Blutdruck hormonell, indem sie die Bildung eines Hormons blockieren, das gefäßverengend und blutdrucksteigernd wirkt. Bei folgenden Krankheitsbildern kommt Lisinopril als Monotherapie oder auch in Verbindung mit weiteren Medikamenten zum Einsatz:

  • Behandlung eines hohen Blutdrucks (Hypertonie),
  • Behandlung bei Herzleistungsschwäche (symptomatische Herzinsuffizienz),
  • Behandlung von Nierenerkrankungen bei Patienten mit Bluthochdruck mit Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ 2) und einem beginnendem Nierenleiden (Nephropathie).

Wirkungsmechanismus des aktiven Wirkstoffs

Hohe Blutdruckwerte gehören zu den größten Risikofaktoren für Herzinfarkte. Lisinopril als Blutdrucksenker ist ein Peptidyldipeptidase-Inhibitor. Es hemmt das Angiotensin-Converting-Enzym (ACE), das die Umwandlung von Angiotensin I zum vasokonstriktorischen Peptid Angiotensin II katalysiert.

Lisinopril kann bei Bluthochdruck als Monotherapie oder in Kombination mit Antihypertensiva aus anderen Klassen eingenommen werden. Lisinopril wird üblicherweise als Lisinopril-Dihydrat angewendet.. Viele wissenschaftliche Studien zeigten, dass der Therapieerfolg beim Senken hoher Blutdruckwerte auch von der Therapietreue des Patienten abhängt.

Patienten mit Bluthochdruck, die konsequent ihre Medikamente in der verordneten Form einnehmen, haben ein wesentlich geringeres Risiko, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu erleiden.

Das Wirkprinzip beruht auf der Hemmung des Angiotensin-konvertierenden Enzyms (ACE). Im Gegensatz zu einem Großteil der verfügbaren ACE-Hemmer auf dem Markt ist Lisinopril kein Prodrug (ein Arzneimittel, das sich erst im Organismus in die Wirkform umwandelt) und benötigt somit keine enzymatische Aktivierung.

Nach oraler Verabreichung von Lisinopril sind maximale Plasmaspiegel nach circa sieben Stunden erreicht und der Körper scheidet den Wirkstoff über den Urin wieder aus.

Wirkstärken und Dosierungsempfehlungen

Lisinopril gibt es üblicherweise als Tabletten, enthaltend 2,5 mg, 5 mg, 10 mg, 20 mg Lisinopril als Lisinopril-Dihydrat. Eine Packungseinheit umfasst 84 Tabletten. Ein Arzt legt fest, welche Wirkstärke und Darreichungsform für die Behandlung geeignet ist.

Generell wird Lisinopril einmal täglich oral einzunehmen. Wie bei allen Arzneimitteln, deren Einnahme einmal täglich erfolgt, ist es empfehlenswert, Lisinopril jeden Tag etwa um die gleiche Zeit zu sich zu nehmen. Anwender schlucken die Tabletten unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit, vorzugsweise Wasser.

Einnahme von Lisinopril

Das Medikament wird häufig zur Behandlung von verschiedenen Beschwerden verschrieben.

Lisinopril gegen Bluthochdruck bei Erwachsenen

Die übliche Anfangs-Dosis beträgt 1-mal täglich 10 mg Lisinopril. Im Allgemeinen erhöht der Arzt die Dosis, wenn sich der gewünschte Effekt mit einer bestimmten Dosierung nicht innerhalb eines Zeitraums von zwei bis vier Wochen erreichen lässt. Die übliche wirksame Erhaltungs-Dosis beträgt 20 mg Lisinopril 1-mal täglich.

Lisinopril gegen symptomatische Herzleistungsschwäche (Herzinsuffizienz)

Die übliche Anfangs-Dosis beträgt 1-mal täglich 2,5 mg Lisinopril. Die übliche Erhaltungs-Dosis beträgt 1-mal täglich 5 mg bis maximal 35 mg.

Einnahme für ältere Patienten

Es gibt bisher keine Hinweise, dass in Zusammenhang mit dem Alter spezielle Besonderheiten bei der Einnahme von Lisinopril zu beachten sind. Bei verminderter Nierenfunktion ist die Dosis je nach Ansprechen des Blutdrucks durch den Arzt anzupassen.

Einnahme in Schwangerschaft und Stillzeit

Die Einnahme von Lisinopril in der frühen Phase der Schwangerschaft ist nicht empfehlenswert und Lisinopril ist nach dem dritten Schwangerschaftsmonat kontraindiziert. Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, Lisinopril während der Stillzeit nicht anzuwenden.

Patienten, die schwanger sind, vermuten schwanger zu sein oder ein Kind stillen, teilen dies dem behandelnden Arzt bzw. Gynäkologen mit und informieren diesen über die Verwendung von Lisinopril.

Nebenwirkungen von Lisinopril

Patienten, die mit der Einnahme von Lisinopril beginnen oder deren Dosis erhöht wurde, müssen bei der Einnahme der ersten Dosis besonders vorsichtig sein. Es kommt eventuell zu einem stärkeren Blutdruckabfall als später bei fortgesetzter Einnahme.

Dieser stärkere Blutdruckabfall führt manchmal zu Schwindel oder Benommenheit. Patienten, die den Eindruck haben, dass die Wirkung von Lisinopril zu stark oder zu schwach ist, wenden sich an einen Arzt. Es ist äußerst wichtig, dass sie Lisinopril immer in der vom Arzt verschriebenen Dosierung und so lange wie verordnet einnehmen.

Wie alle Arzneimittel hat auch dieses Medikament eventuell weitere Nebenwirkungen, die aber nicht bei jedem Patienten auftreten.

Häufige Nebenwirkungen
  • Kopfschmerzen
  • Blutdruckabfall
  • Benommenheit
  • Durchfall und Erbrechen
Gelegentliche Nebenwirkungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Geschmacksstörungen
  • Schwindel
  • Schnupfen
  • Empfindungsstörungen
  • Schläfrigkeit
  • Herzklopfen
  • Übelkeit

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln

Da bei Einnahme von Lisinopril mit anderen Arzneimitteln eventuell Wechselwirkungen auftreten, ist der Arzt gewissenhaft darüber zu informier, wenn Patienten an Krankheiten oder Allergien leiden oder Arzneimittel einnehmen. Das gilt sowohl für verschreibungspflichtige als auch für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel. Nur dann ist er in de Lage, verantwortungsvoll zu beurteilen, ob die Behandlung mit Lisinopril für den Patienten geeignet ist.

Gegenanzeigen für das Medikament Lisinopril

Lisinopril ist kontraindiziert bei folgenden gesundheitlichen Faktoren bzw. Situationen:

  • Allergie gegen den Wirkstoff Lisinopril oder einen der sonstigen Bestandteile
  • hereditäres oder idiopathisches Angioödem
  • während der letzten sechs Monate einer Schwangerschaft
  • bei Einnahme von Aliskiren-haltigen Arzneimitteln

Die Packungsbeilage von Lisinopril sollte aufmerksam gelesen werden, um über alle Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Warnhinweise informiert zu sein, bevor die Therapie begonnen wird.

Das verschreibungspflichtige Medikament Lisinopril auf euroClinix online kaufen

Das Arzneimittel Lisinopril ist verschreibungspflichtig, daher kann es in der EU nicht ohne ein vom Arzt ausgestelltes Rezept erworben werden. Die Online-Klinik euroClinix bietet hier eine unkomplizierte und sichere Alternative. euroClinix ermöglicht Ihnen den Kauf von Lisinopril durch eine Online-Konsultation.

Hierzu füllen Sie ein medizinisches Patientenformular mit den nötigen gesundheitlichen Informationen aus, welches umgehend an unsere Ärzte weitergeleitet wird. Diese überprüfen Ihre Angaben unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen medizinischen Vorgeschichte, wodurch die individuelle Eignung vom Arzneimittel festgestellt werden kann. Der Versand des Medikaments erfolgt unverzüglich durch die Versandapotheke.

Es ist davon abzuraten, Lisinopril rezeptfrei im Internet zu bestellen. Die Überprüfung der angegeben Symptome sowie die Verschreibung des entsprechenden Arzneimittels durch einen qualifizierten Arzt, vermeiden die Risiken einer Fehldiagnose. Im schlimmsten Fall kann sich die Erkrankung sogar verstärken. Bei euroClinix können Sie sich auf den unkomplizierten, diskreten und sicheren Service jederzeit verlassen.

Versand und Verpackung von Lisinopril

Die voraussichtliche Lieferzeit des Arzneimittels durch UPS wird bereits auf der Website angezeigt. Die genaue Zeit erfahren Sie in der E-Mail direkt nach der Bestellung. Dank des 24h Lieferservice wird das Arzneimittel zeitnah und direkt an eine Adresse Ihrer Wahl zugestellt.

ACE Hemmer Lisiniopril Versand

Das Medikament befindet sich in einer neutralen Packung und garantiert somit höchste Diskretion. Die Sicherung Ihrer Privatsphäre wird ebenfalls bei der Bezahlung berücksichtigt, die mit verschiedenen Zahlungsmethoden erfolgen kann. So bietet euroClinix Banküberweisungen, Sofortüberweisungen, Bankeinzug, Nachnahme (zzgl. einer Nachnahmegebühr von 19,99 EUR,-), Rechnung oder Ratenzahlung an.


Der Lisinopril Beipackzettel ist nur zu Informationszwecken erhältlich. Um neueste Informationen des Herstellers zu erhalten, lesen Sie bitte den Ihrem Medikament beigelegten Beipackzettel. euroClinix übernimmt keine Verantwortung für die bereitgestellten Informationen.
Letzte Bewertungen für das Medikament Lisinopril Bewertet mit 4.9/5 basierend auf 8 unabhängigen Kundenbewertungen auf Feefo (Sehen Sie alle euroClinix Bewertung).
Hervorragend
Produkt Bewertung: klappt immer alles super
Service Bewertung: promt und ohne Verzögerungen klappt immer alles
Weiterlesen
Hervorragend
Produkt Bewertung: Es wirkt so wie es soll.
Service Bewertung: Ich bin sehr zufrieden. Wenn man was nachbestellt geht es sehr schnell bereits am nächsten Ta..
Weiterlesen
Hervorragend
Produkt Bewertung: ++++ sehr gut
Service Bewertung: unproblematisch .. schnell
Weiterlesen
Hervorragend
Produkt Bewertung: Gut
Service Bewertung: Sehr flexibel
Weiterlesen
Hervorragend
Produkt Bewertung: Sehr gutes Medikament , sehr gute Verträglichkeit
Service Bewertung: Sehr guter Service , Lieferung unter 20 h !
Weiterlesen