ellaOne

Pille danach- ellaone online anfordern mit Rezept vom Arzt

ellaOne ist eine Notfallverhütung (Pille danach) und verhindert eine Schwangerschaft bis zu 5 Tage nach dem ungeschützten Sex.

ellaOne verhindert die ungewollte Schwangerschaft, indem der Eisprung verhindert wird. Der veränderte Zervixschleims hindert Spermien am Eindringen in die Gebärmutter.

  • Klinisch getestete Wirksamkeit von 98%
  • Kann innerhalb von 5 Tagen nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden
  • Höchste Wirksamkeit innerhalb der ersten 3 Tage
  • Enthält Ulipristalacetat 300mcg
Bitten beachten Sie, dass Sie die Pille Danach nur am nächsten Tag erhalten, wenn Sie vor 15:00 Uhr bestellen und die Zahlungsmethode per Kreditkarte oder per Nachnahme wählen. Sie sollten die Zahlung per Banküberweisung nur wählen, wenn Sie die Pille Danach auf Vorrat bestellen wollen und kein akuter Notfall vorliegt.
Expressversand innerhalb von 24 Stunden
Medizinische Diagnose inklusive
Angaben zum Medikament
Markenname: ellaOne
Aktiver Wirkstoff: Ulipristalacetat
Hersteller: HRA Pharma
Beschreibung: ellaOne ist eine Notfallverhütungspille, die eine ungewollte Schwangerschaft bis zu fünf Tage nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr oder dem Versagen anderer Verhütungsmittel verhindern kann
Rezeptpflicht: rezeptpflichtig
Einnahme/Anwendung: Oral
Darreichungsform: Tablette
Dosierung: 30mg
Anwendbarkeit: Erwachsene gesunde Frauen ab 18 Jahren können das Medikament einnehmen.
Anwendungshinweise: Eine Tablette nach dem ungeschützten Geschlechtsakt einnehmen. Die Einnahme ist maximal bis zu einem Zeitraum von fünf Tagen bzw. 120 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr sinnvoll.
Wirkstoffklasse: Selektive Progesteronrezeptor-Modulatore
Bei Alkoholkonsum: Nicht relevant
In der Stillzeit: Nicht relevant
Bei Schwangerschaft: Nicht relevant

ellaOne: Die Pille danach

Das Medikament ellaOne verhütet eine mögliche Empfängnis postkoital, das heißt nach dem Sexualakt. Sie gehört zu den hormonell wirksamen Präparaten, die umgangssprachlich "Die Pille danach" genannt werden.

ellaOne Pille danach

Wirksame Substanz in ellaOne ist der Progesteron-Rezeptor-Modulator Ulipristal. Befürchtet eine Frau nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eine ungewollte Schwangerschaft, sollte sie ellaOne zum frühestmöglichen Zeitpunkt einnehmen. ellaOne kann bis zu fünf Tage nach einem ungeschützten Akt oder einer Verhütungspanne angewandt werden.

Das rezeptfreie Medikament hat eine ovulationshemmende Wirkung. Es verhindert oder verzögert den Eisprung, auch wenn dieser unmittelbar bevorstehen sollte. So ist eine Befruchtung der Eizelle nicht mehr möglich. Zur regelmäßigen Empfängnisverhütung ist ellaOne nicht geeignet: Die Tablette stört den natürlichen Menstruationszyklus der Frau.

Für einige Anwenderinnen ist es aus religiösen oder ethischen Gründen wichtig, dass ellaOne vor der eventuellen Befruchtung der Eizelle wirkt: Sie ist nicht mit einer sogenannten Abtreibungspille zu verwechseln. ellaOne verhindert trotz postkoitaler Einnahme eine Schwangerschaft, bricht sie also nicht ab.

Jugendliche ab 14 Jahren können das Medikament auch ohne Einwilligung der Erziehungsberechtigten erwerben und anwenden.

Anwendungsgebiet und Wirkung von ellaOne

Die betroffene Frau nimmt die Notfallpille (Pille danach) ellaOne, wegen ihres aktiven Wirkstoffes (Ulipristalacetat) auch unter dem Namen Ulipristal bekannt, ein, nachdem ungeschützter Verkehr stattgefunden hat.

Der Wirkstoff Ulipristalacetat beeinflusst die Wirkweise des körpereigenen weiblichen Geschlechtshormons Progesteron. Dieses Hormon ist maßgeblich dafür zuständig, dass der Eisprung erfolgt. Die Einnahme von ellaOne verschiebt den Eisprung um einige Tage, sodass die im Körper der Frau befindlichen Spermien absterben, bevor sich die reife Eizelle auf Wanderschaft begibt.

Die Sicherheit von Verhütungsmitteln wird mithilfe des Pearl Index beschrieben. Dieser gibt an, wie viele Frauen trotz der Anwendung einer bestimmten Verhütungsmethode eine Schwangerschaft entwickelt haben.

Für ellaOne liegt der Pearl Index bei 1 bis 4. Das bedeutet: Eine bis vier von 100 Frauen bilden trotz der Einnahme von ellaOne eine Schwangerschaft aus. ellaOne wirkt, indem sie den Eisprung verschiebt. Sie verhindert dadurch eine nachfolgende Befruchtung.

Wenn jedoch zum Zeitpunkt der Einnahme die Befruchtung bereits stattgefunden hat, lässt sich die Schwangerschaft nicht mehr unterbrechen. ellaOne ist keine Abtreibungspille. Die ein bis vier Frauen aus dem Pearl Index entwickeln also nicht trotz ellaOne eine Gravidität - sie waren schon schwanger, als sie die Notfallpille eingenommen haben.

Hieraus erklärt sich auch, dass ellaOne umso sicherer wirkt, je schneller die Frau diese einnimmt. Frauen, die für eventuelle Verhütungspannen immer eine Notfallpille zu Hause haben, haben deswegen die besten Chancen, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.

ellaOne: Hinweise zur Einnahme

Der Verkauf von ellaOne erfolgt in Form einer einzelnen Tablette, die 30 mg des Wirkstoffs Ulipristalacetat enthält. Es ist unabdingbar, die Einnahme schnellstmöglich nach dem ungeschützten Verkehr vorzunehmen. ellaOne ist unzerkaut mit etwas Flüssigkeit zu schlucken. Die Einnahme ist mit einer Mahlzeit, aber auch unabhängig davon möglich. Ein eventuell vorher erfolgter Alkohol- oder Nikotinkonsum beeinträchtigt die Wirkung nicht.

Frauen, bei denen bereits Grund zu der Vermutung besteht, dass sie eventuell schwanger sind (etwa, weil die Periode überfällig ist oder sie regelmäßig unter morgendlicher Übelkeit leiden), ist anzuraten, vor der Einnahme von ellaOne unbedingt Rücksprache mit einem Arzt zu halten. Alternativ gibt ein Schwangerschaftstest Auskunft darüber, ob bereits eine Schwangerschaft vorliegt. ellaOne ist nicht in der Lage, eine bereits bestehende Schwangerschaft zu unterbrechen.

Kommt es nach der Einnahme erneut zum ungeschützten Verkehr, ist wiederum eine Notfallverhütung notwendig, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Es ist jedoch nicht zu empfehlen, ellaOne regelmäßig zu diesem Zweck einzunehmen. Kommt es innerhalb von drei Stunden nach der Einnahme von ellaOne zu Erbrechen oder starkem Durchfall, ist so schnell wie möglich eine zweite Tablette einzunehmen.

Nach der Einnahme von ellaOne ist es ratsam, während des restlichen Zyklus mit einem Kondom zu verhüten. Dies gilt auch für Frauen, die normalerweise eine reguläre Antibabypille nehmen: Der Frau wird empfohlen, die Pille weiterhin regelmäßig zu nehmen, aber trotzdem ist aufgrund des starken Eingriffs in den Hormonhaushalt durch ellaOne eine zusätzliche nicht-hormonelle Verhütung angezeigt.

Mögliche Wechsel- und Nebenwirkungen von ellaOne

Einige Medikamente schwächen die Wirkung von ellaOne eventuell ab oder heben diese sogar ganz auf. Hierzu zählen insbesondere:

  • Medikamente gegen Epilepsie, zum Beispiel Phenytoin
  • Medikamente zur Behandlung von HIV-Infektionen, zum Beispiel Ritonavir
  • Medikamente gegen Tuberkulose, zum Beispiel Rifampicin
  • Johanniskraut (ein pflanzliches Arzneimittel gegen Ängste und Depressionen)

Anwenderinnen müssen wegen der möglichen Wechselwirkungen mit gleichzeitig einzunehmenden Arzneimitteln vor der Einnahme einen Arzt dazu befragen.

Bekannte Nebenwirkungen von ellaOne

Nach der Einnahme von ellaOne kommt es bei einigen Frauen vielleicht zu Nebenwirkungen, die jedoch vorübergehender Natur sind. Hierzu gehören unter anderem:

häufig (eine bis 10 von 100 Frauen):
  • Bauchschmerzen,
  • Spannungsschmerzen in der Brust,
  • Schwindel,
  • Stimmungsschwankungen,
  • Übelkeit und Erbrechen,
  • Kopfschmerzen,
  • Müdigkeit,
  • Rücken- und Muskelschmerzen
gelegentlich (eine bis 10 von 1000 Frauen):
  • Sodbrennen,
  • Veränderungen des sexuellen Lustempfindens,
  • unregelmäßige Blutungen,
  • Sehstörungen,
  • starke Unruhe,
  • Akne,
  • Durchfall,
  • verstärkte oder verlängerte Monatsblutung,
  • Schlafstörungen,
  • Angstgefühle,
  • Hitzewallungen,
  • Hautausschlag
selten (eine bis 10 von 10.000 Frauen):
  • Schmerzen im Genitalbereich,
  • erhöhte Lichtempfindlichkeit,
  • Ohnmachtsanfälle,
  • trockener Hals,
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr,
  • Verwirrung,
  • Beeinträchtigung des Geschmackssinns,
  • starkes Durstgefühl

Was sind Gegenanzeigen (Kontraindikationen) für ellaOne?

Falls eine Überempfindlichkeit gegen Ulipristal vorliegt, darf ellaOne nicht eingenommen werden. Dies gilt auch bei schwerem Asthma und schweren Leberfunktionsstörungen. Ulipristal kann die Wirkung von Johanniskraut, Cortison, Mitteln gegen bakterielle und HIV-Infektionen, Antiepileptika sowie von bestimmten Magenmedikamenten beeinträchtigen.

ellaOne enthält Lactose-Monohydrat. Bei einer Überempfindlichkeit gegen bestimmte Zuckersorten sollten Anwenderinnen vor der Einnahme ihren Arzt konsultieren.

Das Medikament darf nicht genommen werden, falls schon eine Schwangerschaft besteht. Zum Einfluss von ellaOne auf Entwicklung und Gesundheit von Ungeborenen oder Neugeborenen liegen noch keine Ergebnisse vor. Tierversuche waren nicht ausreichend aussagekräftig.

Manche Nutzerinnen leiden nach der Einnahme unter Benommenheit, Schwindel, verschwommenem Sehen und Aufmerksamkeitsstörungen. Falls diese Symptome auftreten, dürfen betroffene Frauen kein Fahrzeug führen und keine Maschinen bedienen.

Anteile des Wirkstoffs Ulipristalacetat gelangen eventuell in die Muttermilch. Deswegen haben stillende Frauen nach der Einnahme von ellaOne eine Woche lang Stillpause. Empfehlenswert ist es jedoch, die Milch regelmäßig abzupumpen, um den Milchfluss aufrechtzuerhalten. Die abgepumpte Milch ist jedoch zu entsorgen. Sie eignet sich auch nicht zur Zubereitung von Babynahrung. Da es keine Studien dazu gibt, dürfen Kinder und Jugendliche nicht mit ellaOne behandelt werden.

Die vollständige Auflistung aller bekannten Risiken, Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Wechselwirkungen von ellaOne ist in der Packungsbeilage zu finden.

Das verschreibungspflichtige Medikament ellaOne auf euroClinix online kaufen

Das Arzneimittel ellaOne ist verschreibungspflichtig, daher kann es in der EU nicht ohne ein vom Arzt ausgestelltes Rezept erworben werden. Die Online-Klinik euroClinix bietet hier eine unkomplizierte und sichere Alternative. euroClinix ermöglicht Ihnen den Kauf von ellaOne durch eine Online-Konsultation.

Hierzu füllen Sie ein medizinisches Patientenformular mit den nötigen gesundheitlichen Informationen aus, welches umgehend an unsere Ärzte weitergeleitet wird. Diese überprüfen Ihre Angaben unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen medizinischen Vorgeschichte, wodurch die individuelle Eignung vom Arzneimittel festgestellt werden kann. Der Versand des Medikaments erfolgt unverzüglich durch die Versandapotheke.

Es ist davon abzuraten, ellaOne rezeptfrei im Internet zu bestellen. Die Überprüfung der angegeben Symptome sowie die Verschreibung des entsprechenden Arzneimittels durch einen qualifizierten Arzt, vermeiden die Risiken einer Fehldiagnose. Im schlimmsten Fall kann sich die Erkrankung sogar verstärken. Bei euroClinix können Sie sich auf den unkomplizierten, diskreten und sicheren Service jederzeit verlassen.

Versand und Verpackung von ellaOne

Die voraussichtliche Lieferzeit des Arzneimittels durch UPS wird bereits auf der Website angezeigt. Die genaue Zeit erfahren Sie in der E-Mail direkt nach der Bestellung. Dank des 24h Lieferservice wird das Arzneimittel zeitnah und direkt an eine Adresse Ihrer Wahl zugestellt.

ellaone Versand

Das Medikament befindet sich in einer neutralen Packung und garantiert somit höchste Diskretion. Die Sicherung Ihrer Privatsphäre wird ebenfalls bei der Bezahlung berücksichtigt, die mit verschiedenen Zahlungsmethoden erfolgen kann. So bietet euroClinix Banküberweisungen, Sofortüberweisungen, Bankeinzug, Nachnahme (zzgl. einer Nachnahmegebühr von 19,99 EUR,-), Rechnung oder Ratenzahlung an.


Der ellaOne Beipackzettel ist nur zu Informationszwecken erhältlich. Um neueste Informationen des Herstellers zu erhalten, lesen Sie bitte den Ihrem Medikament beigelegten Beipackzettel. euroClinix übernimmt keine Verantwortung für die bereitgestellten Informationen.